Impulse für die Konfi-Arbeit

Aus dem Blog

Einfach mal feiern

Außergewöhnliche Ideen für Feste und Feiern versprechen die Herausgeber – und zusammen mit fast 30 weiteren Autorinnen und Autoren halten sie dieses auch. Fünf Kapitel beschreiben jeweils fünf bis sechs große und auch kleine Aktionen für und mit Konfis, ihre Familien und für die ganze Gemeinde.

Außergewöhnliche Ideen für Feste und Feiern versprechen die Herausgeber – und zusammen mit fast 30 weiteren Autorinnen und Autoren halten sie dieses auch. Fünf Kapitel beschreiben jeweils fünf bis sechs große und auch kleine Aktionen für und mit Konfis, ihre Familien und für die ganze Gemeinde.

Die Überschriften wecken Interesse: I Vorbereitung ist alles – keine Gastlichkeit ohne Gastgebende; II Feier-Laune – kein Fest ohne Anlass; III „Der Mix macht’s!“ – kein Fest ohne Gäste; IIII „Früher war mehr Lametta!“ – keine Festlichkeit ohne Deko; V „Was vom Tage übrig blieb …“ – keine Party ohne Kater.
Nach kurzen Worten zur Einführung werden die Feste mit immer ähnlichem Aufbau beschrieben. Die Idee, das Projekt und die Situation (Gruppe oder Gemeinde) werden kurz vorgestellt. Es gibt Informationen zur Vorbereitung und oft auch eine Zeitschiene für die einzelnen Schritte. Danach wird der Ablauf der Aktion detailliert erläutert, oftmals auch mit Stolpersteinen. Eine Materialliste schließt sich an. Fast jeder Vorschlag endet mit dem pädagogischen Potenzial, einer Gesamtbewertung und Übertragungsmöglichkeiten.

Das Buch ist für alle geschrieben, die große Lust an der Konfi-Arbeit haben. Für Hauptamtliche, deren Schwerpunkt dort liegt. Oder auch für versierte Mitarbeitende. Viele der Ideen werden zusammen mit der Gemeindejugend für die Konfis vorbereitet und durchgeführt. Manche Projekte sind über einen größeren Zeitraum gedacht und geplant. Oft sind sie in das gesamte Gemeindeleben eingebettet. Gut ist es, wenn es einen Pool an Mitarbeitenden gibt.

„Einfach mal feiern“ bietet viele tolle Ideen für die Arbeit mit Konfis in der Gemeinde. Oft werden dabei Konfi- und Jugendarbeit miteinander verbunden. So können diese Feiern ein guter Einstieg für die Jugendlichen sein, weiter in der Gemeinde zu bleiben.

Durch die unterschiedlichen Autor*innen gibt es Projekte, die persönlich sofort Lust machen und andere, die einem weniger liegen. Manche Ideen sind abgefahren und ungewöhnlich, wie „Grund zum Feiern! Die Aktion ‚A(c)ktie‘“, bei der eine ganze Gemeinde einen Kartoffelacker bewirtschaftet. Gemeinsam werden 20.000 Kartoffeln gepflanzt, über die Zeit gibt es unterschiedlichste Angebote für die Gemeinde. Die Konfis denken auf dem Acker übers Abendmahl nach. Im Herbst wird geerntet und gefeiert. Oder „;Ora et labora‘, bete und arbeite“ – ein Kloster-Camp für Konfirmand*innen“. Alle tragen zwei Tage lang eine Kutte, es gibt Stundengebete (ora) und Stationen, an denen gearbeitet wird (labora). Übernachtet wird im Kreuzgang im Schlafsack.
Andere Projekte sind mit wenig(er) Vorbereitung durchzuführen, z. B. „Einfach Mahl feiern“, eine probeweise Feier des Abendmahls mit kleiner Konfi-Gruppe in der Kirche. Oder „Zwischen ‚Jupheida‘ und ‚Krawumm‘ – unterwegs mit Wertvollworten und Konfirmationsgottesdienst“. Dort finden sich viele kleine Ideen, wie man mit den wunderbaren Kärtchen „Wertvollwort“ mit den Konfis arbeiten kann.


Christian Butt, Dieter Niermann, Olaf Trenn (Hg.), Einfach mal feiern. Außergewöhnliche Ideen für Feste und Feiern mit Konfirmandinnen und Konfirmanden, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2021, 206 S., 23,00 Euro.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr anKnüpfen:

Weitere Beiträge aus dem Blog

Kontrust

Auf Anhieb fällt das handliche Format positiv auf: klein, praktisch, gut, passt fast in eine Hosentasche. Wie gemacht als treuer Begleiter in der Konfi-Zeit. Das ist auch der Anspruch dieses Büchleins, das „ein Nachschlagewerk, das dich in dieser außergewöhnlichen Zeit begleitet“, sein will.

Actionbound zu Weihnachtssymbolen

Achim Plagentz, Studienleiter für Konfi-Arbeit am RPI der EKKW und EKHN, hat einen Actionbound zu Weihnachtssymbolen entwickelt. Er dauert ungefähr 75 Minuten und ist auch ohne Account spielbar.

Das Evangelium ins Zelt setzen

Alle, die sich mit Teamarbeit schwertun und nicht gerne Neues wagen, sondern lieber vertrauten Abläufen in den überschaubaren Grenzen ihrer Ortsgemeinde nachgehen, werden diesem Buch vermutlich skeptisch begegnen. Für alle anderen kann die Lektüre sowohl im Blick auf die eigene Motivation als auch für die Planung und Durchführung eines eigenen Camps viele Impulse und praktische Tipps liefern.
In diesem Buch bündelt sich der Erfahrungsreichtum eines ganzen Netzwerks. Es lohnt sich, hier zu partizipieren.

Willkommen!

Auf unserem anKnüpfen-Blog veröffentlichen wir in unregelmäßigen Fundstücke und Ideen und Buchhinweise/Rezensionen, auf die wir außerhalb unserer jährlichen Schwerpunkt-Ausgaben stoßen.

E-Mail-Abonnement

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein. Wir informieren dich dann, wenn Bausteine online verfügbar werden. 

Neue Schwerpunkte mit zahlreichen erprobten Bausteinen sind einmal im Jahr geplant. 

Du kannst das Abo jederzeit beenden!